Joint Task Force Teamaufbau…

Unsere Vision ist es ein hochmotiviertes,professionelles und schlagkräftiges Milsim Airsoft Team aufzubauen, das
vom Aufbau, der Ausrüstung, dem Training und dem taktischem Vorgehen usw., vergleichbar ist mit realen
Spezialkräften oder Kommando und -Spezialeinheiten. (Zum Beispiel: S.A.S, KSK, US Special Forces,
Deltaforce /1st SFOD-D, Seal Team 6/DEVGRU, JTF2 usw.)

Hier siehst Du unsere Vision vom geplanten Aufbau der Joint Task Force…

 

 

 

 

 

 

 

 

1.) Möglicher Aufbau der JTF Einsatztrupps (Beispiele)

  Alpha Bravo Charlie Delta X-Ray
1 Truppführer (TF) Truppführer (TF) Truppführer (TF) Truppführer (TF) Scharfschütze (S)
2 Angreifer (A) Grenadier (G) Angreifer (A) Angreifer (A) Spotter (SP)
3 Combat-Medic (CM) Aufklärer/Scout (SC) Angreifer (A) Angreifer (A) Scharfschütze (S)
4 Combat-Pionier (Pio) Supporter (LMG) Supporter (LMG) Supporter (LMG) Spotter (SP)
5 DMR Schütze (DMR) DMR Schütze (DMR) DMR Schütze (DMR) Grenadier (G)  
6 Radio Operator(RO) Angreifer (A) Combat-Medic (CM) Grenadier (G)  
7 Nach Bedarf Nach Bedarf Nach Bedarf Nach Bedarf  
8 Nach Bedarf Nach Bedarf Nach Bedarf Nach Bedarf  

Hinweis: Je nach Einsatz, Auftrag, Lage und den verfügbaren Team-Mitgliedern im Einsatz, kann ein anderer Truppaufbau erfolgen.

 

2.) Aufgabenbereiche/Spezialisierungen der JTF-Mitglieder…

Hinweis: Jedes JTF-Mitglied, ist in seiner Grundfähigkeit immer Angreifer  und hat daher noch eine Angriffsausrüstung.
(Inklusive der Zusatzausrüstung für den jeweiligen Aufgabenbereich)

– Beide Ausrüstungs-Kits werden daher auf einem Einsatz mitgeführt. Es wird dann vor Ort, je nach Lage/Auftrag
entschieden welches Ausrüstungs-Kits geeignet ist.

 

1.) Angriffstrupp Aufgabenbreiche:

1. Assaulter/Angreifer (A)

Der Angreifer ist die Grundfähigkeit jedes JTF Operators und bildet das Kernstück im Einsatz. Diese Grundfähigkeit, erlaubt es jedem
JTF-Operator verschiedene Aufträge
durchzuführen, zum Beispiel: Direct Action Einsätze, Handstreich, Jagdkampf,Retten & Befreien,
Kommandoaktionen, Sabotage, Wach- und Sicherungsaufgaben,
CQB/Häuserkampf usw.

1. Handwaffen: Ausschließlich kompaktes Sturmgewehr für Spezialkräfte (Auch mit Zieloptik/Reflexvisier usw.)
Beispiele: G36K, M4 und Varianten, HK416/417,
MK16/SCAR,C7/C8,Steyr AUG, Tavor TAR 21und noch viele
mehr.)

Zusätzliche Sonderwaffen für CQB/Häuserkampf sind möglich – Beispiele: Schrotflinten/Pumpaction
Gewehre, Maschinenpistolen/PDW´s: Mp7,
MP5, P90 usw.

2. Kurzwaffe/Pistole – Beispiele: USP, SIG/Sauer,Glock,M1911 moderne Versionen, Beretta
Versionen usw.

3. Tragesystem: Modularer Platte-Carrier/Schutzweste oder KMW (Kampfmittelweste)

4. Mögliche Zusatzausrüstung: Unterlaufgranatwerfer, Airsoft Granaten/Flashbangs, Nebeltöpfe usw.

 

2. Truppführer (TF)

Der Truppführer, führt den Trupp im Gefecht, gibt Anweisungen an Ihm unterstellten Operator´s und hält mit dem Funker Verbindung
zur OPZ /`Operationszentrale oder
funkt selbst wenn nötig. Als Truppführer werden bei uns nur die geeignetsten Team-Mitglieder
eingesetzt. (Der Einsatz erfolgt im Training /Einsatz meist
rotationsmäßig.)

Im Training/Einsatz wird auch immer noch mindestens ein stellvertretender Truppführer eingeteilt, falls der Truppführer ausfällt.

Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

 

3. Combat-Medic/Einsatzersthelfer (CM)

Der Combat-Medic / Combat First Responder oder Einsatzersthelfer, ist Sanitäter und Angreifer in Einem und nimmt daher
auch an Kampf- und Sicherungsaufträgen usw. teil. Er versorgt während eines Einsatzes die „Verwundeten“ und hat die
Aufgabe bei „Verletzungen“, lebenserhaltende Sofort-Maßnahmen vor zu nehmen und die „Verletzungen“ während eines
Einsatzes zu „heilen“. (
Bei einem Milsim Airsoft/LARP Event) – Diese Maßnahmen nennt man Tactical Combat Casualty
Care (Verwundetenversorgung im Gefecht).

Er hat möglichst hohe Kenntnis über Verbandsmaterial, Erste Hilfe und Sanitätswesen.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Sanitätsausstattung zum Beispiel: Verbandsmaterial, Stiff-Neck, Infusionsbeutel, Bergetuch,
Tourniquet usw. und
Medic-Rucksack (~25-35 Liter)

Wichtiger Hinweis: Es ist keine medizinische Ausbildung/Beruf notwendig. Der Combat-Medic muss nur ein
paar Verbände usw. richtig anlegen können
und das kann man lernen und üben. (Wir „simulieren“ das alles nur.)

 

4. Combat-Scout/Kampfaufklärer (CS)

Der Kampfaufklärer, ist Aufklärer und Angreifer in einem und nimmt daher auch an Kampf- und Sicherungsaufträgen usw. teil
und ist ein wichtiges Mitglied eines
Fernspähtrupps.

Der Kampfaufklärer klärt das Gelände im Vorfeld des Trupps auf, späht Wege und Zugänge aus und beobachtet
gegnerische Stellungen und Truppenbewegungen.

Kampfaufklärer/Scouts sollten sich gut orientieren und einen Trupp durchs Gelände navigieren können.
Die Fähigkeit zum Fährtenlesen ist von Vorteil.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Verschiedene Beobachtungsmittel, zum Beispiel: Fernglas,  Nachtsichtgerät,
Endoskopkamera, Aufklärungs-Spiegel usw. und Drohne.

 

5. EOD, Combat-Pioneer/Kampfpionier (PIO)

Der Kampfpionier/EOD ist Angreifer, Pionier und Sprengmittelspezialist in einem und entschärft Sprengmittel,legt eigene
Sprengmittel zur Objektsicherung oder
bei der Vorbereitung eines Hinterhaltes.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Airsoft Antipersonen Minen, zum Beispiel M18 Claymore Richtminen, Akustik-Minen
usw., verschiedene Sprengmittel und Ladungen.
(Als Darstellungsmittel bei MILSIMs/ASLARPs)

 

6. Grenadier (G)

Ein Grenadier ist Angreifer und ein Spezialist für schwere Waffen. Durch seine Ausrüstung zum Beispiel, Granatwerfer und
Raketenwerfer, ist er dazu in der
Lage, Fahrzeuge zu bekämpfen oder Zielobjekte zu „zerstören“. Er ist daher ein wichtiger
Teil bei Angriffen, Hinterhalten und in der Verteidigung.

Bei uns kann man wählen, zwischen der Spezialisierung auf Granatwerfer- oder Raketenwerfer.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Granatwerfer/Unterlaufgranatwerfer oder Raketenwerfer/Panzerfaust.
(Verschießt Airsoft-BBs oder Schaumstoffgeschosse.)

 

7. Supporter/LMG-Schütze (LMG)

Der Supporter, wird besonders eingesetzt bei der Verteidigung und als Deckungselement im direkten Angriff,
zum Beispiel auf ein Zielobjekt.

Durch sein LMG – leichtes Maschinengewehr, kann er intensives und langanhaltendes Deckungsfeuer schießen,
um gegnerische Kräfte niederzuhalten und zu binden.

Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer und zusätzliches leichtes Maschinengewehr zur
Nahunterstützung.

Beispiele: HK G36 LSW,MG4,HK21,HK G8,HK23, FN Minimi/M249 und Varianten, M60 E3/MK43 und
Varianten usw.

 

8. Radio Operator/Funker (RO)

Der Radio Operator/Funker, befasst sich mit Funktechnik und stellt die Kommunikation mit der Operationszentrale/
OPZ während eines Einsatzes sicher.

Je nach Lage funkt er selbständig oder lässt den Truppführer funken.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Funkgerät mit zusätzlichem Handapparat (Mikrofon/Hörer Kombination).*

 

9. Designated Marksman /DMR-Schütze (DMR)

Der DMR Schütze auch Zielfernrohrgewehrschütze genannt, ist ein Mittelweg zwischen Angreifer und Scharfschütze
und ist in dem Angriffstrupp eingegliedert.

Er bekämpf gezielt hauptsächlich Ziele, welche die eigene Truppe besonders gefährden, außerhalb der Schussweite
anderer Waffen liegen oder eine wichtige Funktion haben,
wie gegnerische Truppführer, Scharfschützen, MG-Schützen,
wichtiges Personal usw.

Unterschiede zu Scharfschützen:

Während Scharfschützen sehr erfahrene Team-Mitglieder sind und Spezialisten in verborgener, beweglicher
und unberechenbarer Kampfführung und Tarnung, sind
diese Fähigkeiten nicht unbedingt für DMR-Schützen
wichtig.

Dadurch ist das Fähigkeiten- und  Anforderungsprofil für DMR-Schützen auch nicht so hoch wie bei
Scharfschützen.

Auch operiert ein DMR-Schütze, zusammen mit dem Angriffstrupp, während Scharfschützen
eigenständig und getrennt von eigenen Kräften einen Einsatz
durchführen.

Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer und zusätzliches leichtes oder schweres
halbautomatisches Scharfschützengewehr oder einem speziell
umgebauten Sturmgewehr mit
Zielfernrohr und einer mindestens 4 – 12 fachen
Vergrößerung.

Beispiele: G3 DMR, G28, HK416/417 lang bzw. M27 IAR, M14 DMR und EBR, M25
und M16 DMR Varianten, SCAR L, M27 DMR, MK12 SPR, FN MK17 SSR, M110

 

10. Combat Camera Operator (CCO)

Der Combat Camera Operator, filmt den Einsatz oder das Training und verfügt dafür über spezielle Filmausrüstung.

Wenn er getroffen wurde und „Hit“ ist, filmt er je nach Lage/Situation, das Geschehen weiter.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer

2. Zusatzausrüstung: Hochwertige Film- und Fotoausrüstung, Actioncamera, (Zur Befestigung
an Helm, Boonie oder Waffe) Spiegelreflex-Kamera usw.

 

2.) Scharfschützentrupp Aufgabenbreiche:

1. Scharfschütze (S)

Der Scharfschütze hat bei uns die gleiche Grundausbildung wie ein Assaulter/Angreifer, jedoch noch eine zusätzliche
Scharfschützenausrüstung und Ausbildung.

Er ist ein Spezialist in verborgener, beweglicher und unberechenbarer Kampfführung und Tarnung. Er erkundet das
Gelände, späht feindliche Stellungen aus, riegelt
Geländeteile ab, sichert wichtige Geländeabschnitte und Posten,
bekämpft wichtige
Ziele, wie gegnerische Truppführer, Scharfschützen, wichtiges Personal usw. und unterstützt den
Angriffstrupp beim Angriff auf ein Zielobjekt oder deckt deren Rückzug.

Eine der Hauptaufgaben des Scharfschützen, ist die Aufklärung und Gewinnung von Informationen. Dadurch trägt
ein Scharfschütze, wesentlich zum Erfolg im Einsatz bei.

Der Scharfschütze operiert meistens eigenständig und im zweier Trupp, als Scharfschütze/Spotter Team.

Scharfschützen müssen besonders stressresistent, ausgeglichen, geduldig und intelligent sein. Diese
Eigenschaften werden benötigt, da sie im Einsatz meistens auf sich gestellt sind, häufig einer sehr
monotonen Aufgabe nachgehen und unabhängig in einem kleinen 2-3 Mann-Trupp oder alleine
operieren.

Er muss deshalb auch in der Lage sein, Entscheidungen selbst zu treffen, auf neue Situationen schnell
zu reagieren und zahlreiche Informationen auszuwerten.

Aufgrund der erhöhten Belastung, den meist wichtigen und kritischen Aufträgen, der nötigen Ausrüstung,
Fähigkeiten und Anforderungen, bestehen unsere Scharfschützen, nur aus erfahrenen und/oder
besonders geeigneten Team-Mitgliedern.

Denn Sie müssen in der Lage sein, eigenständig und getrennt von eigenen Kräften einen Einsatz
durchzuführen.

 

Scharfschützen sind bei uns handverlesen und müssen ganz bestimmte Anforderungen erfüllen und besonders
körperlich, charakterlich, persönlich und geistig dafür geeignet sein, denn sie sind hohen psychischen und
physischen Belastungen ausgesetzt. (Wir achten sehr auf Qualität)

 

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer und zusätzliches leichtes oder schweres Einzellader- oder
halbautomatisches Scharfschützengewehr mit Zielfernrohr und
mindestens 6 – 24-facher Vergrößerung.

Beispiele: PSG 1,G3 SG1,G3 DMR, G22,MSG90, DSR1, M40,M700, M14/M21, MK12 SPR, M24,MSR-MK21, G28,
M110, AWM/L96 usw.

2. Zusatzausrüstung: Leichter Ghilie Tarnanzug für den Oberkörper, zusätzliche leichte Weste/Tragesystem.

 

2. Spotter (SP)

Der Spotter führt Aufträge zusammen mit dem Scharfschützen durch und ist der Aufklärer und die Nahsicherung
des Scharfschützen.
Bei uns in der JTF ist ein Scharfschütze meistens auch gleichzeitig Spotter und es wird
rotationsmäßig durchgewechselt.

1. Handwaffen, Ausrüstung und Tragesystem: Wie Angreifer und Scharfschütze oder wie ein Designated Marksman.

2. Zusatzausrüstung: Leichter Ghilie Tarnanzug für den Oberkörper, zusätzliche leichte Weste/Tragesystem,
leistungsfähiges Spektiv zur Beobachtung und Zielzuweisung.

 

 

Interesse uns kennenzulernen? Dann klicke hier unten um uns eine Nachricht zu schreiben…

1 Kommentar
Neuste
Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
trackback

[…] Teamaufbau […]